Photo ©

1/1

Photo ©

Maciej Rusinek

WHAT IF

Verena Kutschera | Clara Gracia | Richard Oberscheven

WORK-IN-PROGRESS SHOWING

»WHAT IF« macht zeitliche Prozesse des Klimawandels in einem bespielbaren Raum erlebbar und konfrontiert die Zuschauenden mit einer nahen Zukunft der Klimakatastrophe. Kutschera, Gracia und Oberscheven entwickeln einen ästhetisierten künstlichen Raum, in dem sich Tänzer*innen-Körper, projizierte Bilder, sich verändernde Objekte und Soundflächen zueinander und miteinander verhalten. In diesem Raum werden Performance Landschaften unterschiedlicher Art konstruiert, transformiert und verändert. Einige der künstlichen Landschaften ähneln der Natur und andere wiederum sehen eher aus wie futuristische Entwürfe. Die Tänzer*innen sind Akteure der Veränderbarkeit des langsamen Fortschritts der Katastrophe und müssen ihre eigene Position zwischen aktivem Tun und passivem Nichts-Tun ausloten.


Mit dem Fonds #TAKE HEART Wiederaufnahmeförderung wird das künstlerische Team von WHAT IF die Tanzperformance analog wieder aufnehmen, um sie live zur Aufführung zu bringen. Am 14. Mai werden wir im Anschluss an unseren Probenprozess Einblicke in unseren Arbeitsprozess geben und freuen uns auf ein neugieriges Publikum, um unsere Arbeit zu teilen und zu diskutieren.


Am DO 4 Aug 2022 wird WHAT IF im ACUD Theater Premiere feiern, mit zwei weiteren Aufführungen am  5 & 6 Aug 2022 | jeweils 20 Uhr

Konzept | Idee: Verena Kutschera | Clara Gracia
Choreografie | Performance: Verena Kutschera | Clara Gracia | Richard Oberscheven

Dramaturgie: Maria Huber
Sound: Richard Oberscheven
Lichtdesign: Maria Huber
Bühne | Kostüm: Laila Rosato
Video Installation: Keren Chernizon
Bild: Maciej Rusinek


Eine Produktion von Verena Kutschera, Clara Gracia und Richard Oberscheven, in Kooperation mit Kunstschaffende Frankfurt.
Die analoge Fassung von WHAT IF wird gefördert durch den Fonds Darstellende Künste mit Mitteln des Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen des Programms NEUSTART KULTUR.

Die Digitale Fassung wurde gefördert durch das Kulturamt der Stadt Frankfurt am Main, dem Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg Berlin, unterstützt durch das Künstlerhaus Mousonturm und das Hessische Staatsballett im Rahmen der Tanzplattform Rhein Main und dem Theaterhaus Berlin Mitte.

13. Mai 2022

12:00

Price:

frei

Raum 402

Wallstr. 32 - Haus C | 10179 Berlin

Kindly supported by

THBM_Logo_black.png