Photo ©

1/1

Photo ©

produktion

Shalom - Salam: wohin?

Interkulturelles Jugend-Theater-Projekt

Ein „Shalom – Salam: wohin?“ ist ein Theaterstück, das mit Jugendlichen christlicher, jüdischer und muslimischer Prägung entsteht. Das Stück wird durch Äußerungen, Stellungnahmen und Positionierungen der Teilnehmer/innen bestimmt. Es reagiert jährlich auf die aktuelle Situation in Deutschland, thematisiert Antisemitismus und Antiislamismus, Rassismus und Fremdenfeindlichkeit in der Gesellschaft.

Die Inszenierung mit den Jugendlichen will Aufklärung, Annäherung und gegenseitiges Verständnis fördern. Darüber hinaus spiegelt es sowohl die politische Situation im Allgemeinen als auch die Lage der Jugendlichen im Speziellen wider. Das Projekt bietet ihnen eine Gelegenheit, ihnen unbekannte Religionen kennen zu lernen, um Vorurteile abzubauen. Das Theaterstück öffnet ein Fenster, das einen Einblick in die verschiedenen Religionen und Kulturen ermöglicht. Unterschiede, Ähnlichkeiten und Gemeinsamkeiten können erkannt sowie Ängste und Vorurteile abgebaut werden. „Shalom – Salam: wohin?“ will Vorurteile abbauen, um jungen Menschen die Möglichkeit zu geben, Personen anderer Religionsgemeinschaften gegenüber gegenüber ihre Meinung zu äußern und Meinungsverschiedenheiten auszuräumen. Das Theaterstück öffnet ein Fenster, das einen Einblick in die verschiedenen Religionen und Kulturen ermöglicht. Unterschiede, Ähnlichkeiten und Gemeinsamkeiten können erkannt sowie Ängste und Vorurteile abgebaut werden.

 

Eine Produktion des Fördervereins für deutsch-jüdische Theatervorstellungen e.V.

11. Okt. 2017
18:00
Alte Jakobstr. 12 | 10969 Berlin
Price:
Tiyatrom
Türkisches Theater Berlin

Kindly supported by

THBM_Logo_black.png