Photo ©

1/1

Photo ©

Konradin Kunze

SCHÄDEL X

Flinn Works - Konradin Kunze

In den Kellern deutscher Universitäten und Museen lagern heute tausende Schädel aus aller Welt, oft aus ehemaligen Kolonien. Zum überwiegenden Teil entstammen diese einem Unrechtskontext. Ausgegraben oder von Leichen Hingerichteter abgetrennt und als Trophäe nach Deutschland verschickt. Berlin wurde mit Rudolf Virchow und Felix von Luschan zum Zentrum der Schädelsammler. 

 

100 Jahre später mehren sich Forderungen nach einer würdevollen Behandlung und Restitution dieser Schädel an die Nachfahren. Die Provenienzforschung gestaltet sich jedoch schwierig. In den wenigsten Fällen können sie einem Individuum zugeordnet werden. Und es stellt sich die Frage, ob bei einer Untersuchung zur Herkunft die Schädel nicht erneut entwürdigt werden.

 

Ein Schädel bildet das Zentrum der Lecture Performance. Zwei biografische Geschichten kreisen um ihn. Sie führen von Tansania und Deutschland über Archive, Konsulate, Schlachtfelder und Sammlungen durch die deutsche Kolonialgeschichte ins Innerste des eigenen Schädels. Mit (medizin-)historischen Objekten und Dokumenten verbinden sie sich zu einer skurrilen Irrfahrt zwischen Wissenschaft, Politik und Theater.

 

Recherche/Text/Performance: Konradin Kunze

Regie: Sophia Stepf

Sound: Andi Otto

Video: Jürgen Salzmann

Produktion: ehrliche arbeit - freies Kulturbüro

 

Eine Flinn Works / Flinntheater Produktion in Koproduktion mit Sophiensaele Berlin

4. Mai 2016
18:00
Sophienstraße 18 | 10178 Berlin
Price:
Sophiensaele
Kantine

Kindly supported by

THBM_Logo_black.png