1/1

Photo ©

Bahar Kaygusuz

DER AUSFLUG

NEWSTARDANCECOMPANY

Wir sind eine ganz gewöhnliche Schulklasse und machen einen Ausflug ins Planetarium:
 Unsere Schule ist in Lomé, Berlin oder vielleicht auch Taipei, ein klein wenig in der Zukunft. Alle Großstädte ähneln sich. Auch Erwachsene können zur Schule gehen! Wir sind im Unterricht, bis die Schulglocke klingelt. Dann begeben wir uns in den Mittagsverkehr. Wir kommen zur Bushaltestelle, warten kurz, steigen dann ein und fahren bis zur Endstation am Waldrand. Dann steigen wir aus und wandern durch einen Wald zum Planetarium. Wir sind auch selber der Wald! Vom Planetarium aus reisen wir durch das Weltall. Eine freundliche und sehr engagierte Reisebegleiterin erklärt alles Nötige für unsere Reise ins Universum. Wir sind Passagiere und gleichzeitig Objekte im Universum! Wir reisen  durch das Sonnensystem, die Milchstraße, die lokale Gruppe, den Virgo Superhaufen, die lokale Superstruktur bis zum Ende des sichtbaren Universums. Zum Schluss machen wir Rast auf einem beliebten Aussichtsplatz und genießen den schönen Blick…
Die gesamte Reise erleben wir tänzerisch. Wir haben verschiedene Hintergründe: Hip Hop, Ballett, Modern Dance, Philosophie, Physik, Performance und Traditional.



Teaser:  hier


Eintritt: 5 Euro
Tickets | Zugangscodes
: unter karten @ ballhausost.de oder direkt unter paypal.com/paypalme/ballhausost (Verwendungszweck: »Der Ausflug«)



P.S. unser momentaner Forschungsstand bis zu Proxima Centauri:
Proxima Centauri ist ein roter Zwerg und zur Zeit der nächstgelegene Stern außerhalb unseres Sonnensystems. Er ist circa 4,2 Lichtjahre entfernt. Eigentlich ist es ein Dreifachsternensystem zusammen mit Alpha Centauri A und Alpha Centauri B. Proxima Centauri b und eventuell Proxima Centauri c, die potentiell erdähnlichen Planeten, umkreisen dieses Dreifachsternensystem in gebundener Rotation. Mit den Raumschiffen, die uns im Moment zur Verfügung stehen, brauchen wir wahrscheinlich 75.000 Jahre, um dorthin zu gelangen. Außerdem dürften sie nur einige Gramm wiegen. Wenn wir eine menschliche Generation mit 25 Jahren ansetzen, dann wird es sicherlich 3.000 Generationen dauern, bis das Raumschiff angekommen ist. Wenn wir errechnen, dass uns Proxima Centauri in 20.000 Jahren eine Zeitlang näher kommt und nur 3,2 Lichtjahre entfernt sein wird, eine Generation mit 30 Jahren angesetzt werden kann und wir in nächster Zeit noch etwas schnellere Raumschiffe bauen können, die auch schwerer sein dürften, dann brauchen wir wohl  immer noch 57.142 Jahre und 1.904 Generationen, bis wir auf unserer neuen eventuellen Heimat angekommen sein werden. Das wäre von jetzt zurückgerechnet bis ins Paläolithikum.
Wir können aber auch in unserer Eigenzeit reisen, wenn wir uns an die allgemeine Relativitätstheorie halten und auf unserer Geodäte  bleiben. Dann brauchen wir nur 1 Stunde und 20 Minuten und haben sogar das gesamte Universum durchquert. Hierzu orientieren wir uns an einer 2 Millionen Jahre alten Tradition, dem Tanz, und zwar dem Hip Hop Mix mit seinen verschiedenen Ausrichtungen.

Die NEWSTARDANCECOMPANY ist eine Hip Hop Mix Gruppe und besteht aus Tänzer*innen verschiedener Stilrichtungen, die sich zunächst in Lomé und später auch in Berlin regelmäßig treffen, um sich ihre Choreografien und Improvisationen gegenseitig beizubringen. Die  NEWSTARDANCECOMPANY wurde von Meier Edem Akakpo und Koffi Mawuena Tchao 2010 in Lomé (Togo) gegründet. Hilère Anoumou Messan ist von Anfang an dabei. 2016 wurde Anne-Kathrin Tismer in Lomé in die Company aufgenommen. 2017 gingen Meier Edem Akakpo und Anne-Kathrin Tismer nach Berlin. Nuria Hoeyng und auch Dominique Wenzel sind in Berlin in die Company aufgenommen worden. 

Für Der Ausflug sind nun noch in Berlin Merav Leibküchler, Joy Maria Bai, Nora Fuchs, Kefei Cao,  Charlotte Bohn, Okka-Esther Hungerbühler, Felix Loycke und Fabian Bischof dabei.


Dauer: ca. 80 Minuten
Language no problem

Von und mit Meier Edem Akakpo, Joy Maria Bai, Fabian Bischof, Charlotte Bohn, Kefei Cao, Nora Fuchs, Merav Leibküchler, Nuria Hoeyng, Hilère Anoumou Messan, Koffi Mawuena Tchao, Anne-Kathrin Tismer 

Künstlerische Leitung | Konzept | Idee: Nuria Hoeyng, Meier Edem Akakpo, Anne-Kathrin Tismer Choreografie: alle 

Raum | Objekt: Okka-Esther Hungerbühler

Raum | Lichtkonzept und -design: Fabian Eichner 

Kostüme: Joy Bai | Nora Fuchs und alle 

Text Weltraum: Anne-Kathrin Tismer 

Dramaturgie: Charlotte Bohn Kamera Joel Adja | Felix Midafe Arogundade 

Kamera | Mobiltelefon: Sabine Bischof | Keihcel Gordon 

Schnitt: Meier Edem Akakpo | Felix Midafe Arogundade

Katalog: Felix Loycke (Zeichnungen) | Bahar Kaygusuz (Fotos) | Anne-Kathrin Tismer (Texte) | Nora Fuchs (Text Einzelgängerplanet, Übersetzung Schwedisch) | Merav Leibküchler (Übersetzung Hebräisch)

Produktion: Natascha Tertre | Keno Tismer

Presse: Natascha Tertre



Eine Produktion von NEWSTARDANCECOMPANY in Kooperation mit dem Ballhaus Ost. Gefördert durch den Hauptstadtkulturfonds. Mit freundlicher Unterstützung durch das Theaterhaus Berlin Mitte.

mehr...

ON DEMAND | FILMPREMIERE | Abrufbar vom 26 - 31 Jul 2021

with friendly support of Theaterhaus Berlin Mitte

THBM_Logo_black.png