Photo ©

1/1

Photo ©

Elisabeth Kindler-Abali

N-E-T-W-O-R-K-I-N-G

animi motus

Ein Mensch lebt und agiert in der Regel in einer Vielzahl von  Netzwerken. Ihre Rolle ist es, diesem Menschen ein Umfeld zu geben, das  ihn schützt und hält, sie regen aber auch dazu an, sich in jedwede nur  vorstellbare Richtung zu entwickeln und zu wachsen. In unserem modernen,  digitalen und global orientierten Leben vergrößern sich unsere  Netzwerke. Unabhängig von Ort und Zeit können gemeinsame Identitäten  gestärkt und Beziehungen über Landesgrenzen hinaus gepflegt werden.

Doch  der Anstieg transnationaler Verbindungen birgt auch Risiken. Weltweite  Finanzkrisen konnten durch die globalisierte Vernetzung erst entstehen.  Gesundheitsnotstände wie die Corona-Pandemie wurden dadurch begünstigt.  Während und nach Krisen stellt sich zudem die Frage, wie wir unsere  Netzwerke gerade in der Notlage besser nutzen können, um zusammen zu  halten.

n-e-t-w-o-r-k-i-n-g stellt Menschen und ihre Netzwerke auf  multi-disziplinäre Weise dar. In einer Mischung aus zeitgenössischem  Tanz, Live-Installation und musikalischer Komposition wird gezeigt, wie  Netzwerke entstehen, wozu sie beitragen, und wie sie in Krisenzeiten  helfen, diese zu überwinden.

Künstlerische Leitung | Choreografie | Bühne: Elisabeth Kindler-Abali  

Musik: Jaspar Libuda 

Tanz: Gianna DiGirolamo | Felipe Fizkal | György  Jellinek | Po-Nien Wang | Hannah Westbrook

Kostüm: Julia von Leliwa   

Licht | Technische Leitung: Maxx Kurzunski  

Presse: Sara Fremberg


Eine Koproduktion mit dem CounterPulse San Francisco / USA,  gefördert durch den Fonds Darstellende Künste im Programm Take Action,  die Checkpoint Charlie Stiftung, den Berliner Senat und das Goethe  Institut San Francisco.

1. Okt. 2021

18:30

2 Okt - 20:30 Uhr | 3 Okt - 19 Uhr

Price:

19 € | 11 € (ermäßigt)


Tickets hier

Kindly supported by

THBM_Logo_black.png