Photo ©

1/3

Photo ©

Dirk Lässig

Lise Meitner – Genie im Schatten der Nobelpreisträger

Bettina Schinko

Lise Meitner: Pionierin und geniale Wissenschaftlerin. Jüdin und Frau.

Lise Meitner trat in den 20er und 30er Jahren in Berlin selbstverständlich neben Albert Einstein, Otto Hahn und Max Planck auf. Mit ihrer Analysefähigkeit stieß sie zu bahnbrechenden Erkenntnissen vor, wurde in Amerika als „Woman of the Year“ gefeiert und bekam trotz 46 Nominierungen doch nie den Nobelpreis. Stattdessen wurde ihre Arbeit zum Teil ihrem Kollegen Otto Hahn zugesprochen. Eine Verfilmung ihres Lebens lehnte Lise Meitner aus Bescheidenheit ab; doch jetzt kommt ihr Leben in Berlin auf die Bühne!

 

Bettina Schinko nimmt uns in ihrem Solo-Abend als Lise Meitner mit auf eine Zeitreise; von Wien im Jahr 1901 über Berlin, Stockholm und Washington ins Nachkriegseuropa. Ihre Liebe zur Physik hat Lise Meitner diesen Kurs einschlagen lassen. Politik und Krieg brachten sie nicht davon ab, bis an ihr Lebensende nach dem Warum zu fragen und die Welt in ihrem innersten Kern verstehen zu wollen.

 

Lise Meitner: Bettina Schinko

Regie: Bettina Lohmeyer

Regieassistenz: Stephanie Manz

Musik: Carlos Prado

Bühne: Bettina Schinko und Fred Rupp

Kostümberatung: Anne Becker

Fachberatung Physik: Dr. Christine Wassilew

Produktion: Society Players / theater hautnah e.V. |

6. März 2020
19:00
Wallstraße 32 - Haus C | 10179 Berlin
Price:
Theaterhaus Berlin Mitte
WERKSTATTBÜHNE 003

Kindly supported by

THBM_Logo_black.png