top of page

Photo ©

1/1

Photo ©

Sophie Krause

FLESHDANCE

boikott

Performance

“We have this fabulous intelligence, but, we also in some ways, we are the most fragile living beings on this planet. So fragile that we – because of the capacities – we risk failing in ways that will destroy every possibilities of any human future.” – Jan Helge Solbakk

Individuen auf Datenträgern, Konzepte des Undenkbaren, Wahrnehmung als Basis des Verstands, die Vulnerabilität des menschlichen Körpers, die Nicht-Verortbarkeit des menschlichen Denkens in einer binären Logik, die Frage der Möglichkeit der körperlosen Existenz, des Geistes Wille und des Fleisches Lust.
In 13 europaweiten Interviews mit Protagonist*innen aus verschiedensten Realitäten, trifft bei Betrachtung des gesammelten Materials Faszination auf Abscheu, Theorie auf Praxis, Körper auf Bewusstsein. Im Zusammenspiel von Livemusik, Live-Video und leiblicher Performance entsteht ein Raum, welcher die Gleichzeitigkeit des scheinbar Unvereinbaren ermöglicht, Perspektiven aufeinanderprallen lässt, Bruch- wie Schnittstellen zwischen Konzepten sucht und so, schonungslos offen, die Bedeutung des Körpers – des Fleisches – in der heutigen Gesellschaft verhandelt.


Eine Produktion von boikott in Kooperation mit dem Ballhaus Ost. Gefördert vom Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen von NEUSTART KULTUR.

Konzept, Entwicklung, Performance: Robin Plenio, Sophie Krause
Performance, Entwicklung: Terrence Xavier Johnson
Video: Sophie Krause
Komposition, Live-Musik: Robin Plenio
Kostüm: Maria Akoury
Dramaturgie: Lena Fritschle
Postproduktion: David Simon Groß
Technische Leitung: Eugen Geisler
Lichtdesign: Lennart Beese
Produktionsleitung: Laura Wiesinger

13. Jan. 2023

19:00

14. Januar 20:00
15. Januar 18:00

Price:

16,50€

Pappelallee 15 | 10437 Berlin

Kindly supported by

THBM_Logo_black.png
bottom of page