Photo ©

1/1

Photo ©

Thais Nepomuceno

CYBER GHOSTS

Kiana Rezvani

Im Rahmen der TANZTAGE BERLIN 2022

Cyber Ghosts erzählt die Geschichte zweier Freund*innen: Einer ist im Iran geblieben, die andere ist ausgewandert. Beide haben mit denselben Kräften und politischen Maßnahmen zu tun, die Menschen dazu bringen, ihren Wohnort zu wechseln und zu verlassen. Wie sieht der virtuelle Raum aus, in dem sie sich aller Distanz zum Trotz wieder begegnen können? Kiana Rezvani und Roham Amiri Far treffen sich online in einer Umgebung, die sich unsicher, instabil und zuweilen bedrohlich anfühlt. Sie müssen sich verstecken, dürfen keine Spuren hinterlassen, sie müssen Geister sein. Gemeinsam versuchen sie, einen dritten Raum zu schaffen, der die Bühne der Sophiensæle und ein ländliches Haus im Iran,  in dem Roham lebt, miteinander verbindet. Hier erforschen sie Strategien des Überlebens und des Widerstands und verstärken die Komplexität ihrer gemeinsamen Geschichte durch Zustände körperlicher Intensität und Ironie.


Sprache: auf Persisch und Englisch



KIANA REZVANI ist eine in Berlin lebende Choreografin, Tänzerin und Performerin. In ihrer künstlerischen Arbeit ist sie daran interessiert, die Vergangenheit und Gegenwart neu zu betrachten, um nach „unerzählten, ungehörten, versteckten, unterdrückten“ Geschichten, Erinnerungen und Erzählungen zu suchen. Ihre choreografischen Arbeiten konzentrieren sich auf die Intensität und Dichte von Emotionen, Empfindungen und Affekten, um hypnotische, verzauberte Reisen zu kreieren, die zu Spiegeln werden, um sie zu konfrontieren und darüber hinaus zu sehen. Sie verbindet das Poetische mit dem Politischen, um über „harte Wahrheiten“ zu reflektieren. Sie ist  Mitbegründerin von amigas und cobracobra collective.


ROHAM AMIRI FAR ist ein körperbasierter Performer. Seine Arbeiten sind hauptsächlich erfahrungsorientiert und in den Bereichen experimenteller Tanzfilm, narrativer Film und Schreiben  angesiedelt, außerdem entwickelt er Workshops. Er verbindet das Somatische und Spirituelle mit dem Fokus auf den politischen und queeren Körper. Sein Interesse gilt der Dezentralisierung der künstlerischen Praxis und dem Hören auf den Körper. Auf der Grundlage dieser Idee lebt er seit einiger Zeit in einem Dorf, um einen Weg zu finden, seine beiden Hauptinteressen zu verbinden: Tanz und Natur.


Konzept Kiana Rezvani | Roham Amiri Far 

KÜNSTLERISCHE LEITUNG | CHOREOGRAFIE Kiana Rezvani 

BÜHNE Camille Lacadee 

LICHT Thais Nepomuceno 

SOUND | TECHNISCHE LEITUNG Nikola Pieper 

DRAMATURGISCHE UNTERSTÜTZUNG Maciek Sado



Eine Produktion von Kiana Rezvani in Koproduktion mit SOPHIENSÆLE.  Die 31. Tanztage Berlin sind eine Produktion der SOPHIENSÆLE. Gefördert  von der Senatsverwaltung für Kultur und Europa. Mit freundlicher Unterstützung von Tanzfabrik Berlin e. V. und Theaterhaus Berlin Mitte. Medienpartner: Siegessäule, tipBerlin, taz und Berlin Art Link.

8. Jan. 2022

19:00

9 Jan 2022 | 20:00 Uhr

Price:

15 | 10 €

Tickets online hier

Hochzeitssaal

Sophienstraße 18 | 10178 Berlin

Kindly supported by

THBM_Logo_black.png