Photo ©

1/1

Photo ©

BAGHDAD WALK IN BERLIN

TARKIB

Kunst & Ausstellungen

BAGHDAD WALK ist eine Gruppenausstellung, die jährlich an wechselnden Orten im öffentlichen Raum von Bagdad stattfindet. 

Seit 2018 organisieren die freie Künstlergruppe TARKIB in Kooperation mit dem Goethe-Institut Irak und dem Institut für Raumexperimente in Berlin eine Reihe von Workshops und Seminaren in Bagdad, die in der mobilen Ausstellungsreihe BAGHDAD WALK mündet. Die teilnehmenden Künstlerinnen und Künstler erkunden ihre Stadt auf der Suche nach der eigenen Geschichte und Identität. Urbane Realitäten und Ereignisse, die Teil des kulturellen Gedächtnisses in Bagdad geworden sind, werden mit Mitteln der visuellen Kultur bearbeitet, um Momente der Reflexion zu schaffen.

Die Ausstellung in Berlin vermittelt, wie sie Strategien und künstlerische Erzählweisen im öffentlichen Raum einsetzen. Die gemeinsamen Erfahrungswerte der Interventionen auf den Straßen Bagdads werden in ein Ausstellungsformat überführt, das kollaborativ Perspektiven aus Bagdad und Berlin verwebt.

Im Dialog mit den Arbeiten der Irakischen Kunstschaffenden sind Werke von Berliner Künstlern, zu sehen, die die Seminarreihen betreuten und eigene Projekte in Bagdad umgesetzt haben. Zur Eröffnung werden fünf der Künstlerinnen und Künstler aus Bagdad anwesend sein.

Mit: Loay Al Hadhary, Hussam Mohammed, Hajer Qusay, Zaid Saad, Muhaned Taha, Fabian Knecht, Raul Walch, Vlado Velkov, Hella Mewis, Christina Werner

23. Juni 2022

16:00

bis 26 Jun 2022 | jeweils 14 - 20 Uhr

Price:

frei

Oranienstraße 58, 10969 Berlin

Kindly supported by

THBM_Logo_black.png