Photo ©

1/1

Photo ©

istock

ANGST ESSEN SEELE AUF

multicultural city e.V.

Denn die Aktualität von Arbeitsmigration ist präsenter denn je

Künstler aus Deutschland, USA, Hongkong, Chile, Mexiko, Kolumbien,  Spanien und Polen setzen sich mit dem Thema Arbeitsmigration  auseinander. Die Bühnenfassung des Films „Angst essen Seele auf“ von  Rainer Werner Fassbinders wird zur Grundlage der Inszenierung. Das  deutsche Melodram, das sich in München abspielt, handelt von einer  Liaison, die in den 70er-Jahren Deutschlands einem Skandal gleicht. Sie:  über 60, Witwe deutscher Herkunft. Er: 20 Jahre jünger, Marokkaner mit  gebrochenem Deutsch. Emmi und Ali.

Bereits vor ihrer Hochzeit, erfährt die Beziehung große  Ressentiments von Seiten der eigenen Kinder, Kolleginnen, Verkäufer und  Nachbarn: Wut, Hass, Lästereien. Den Höhepunkt der von dem Paar  erfahrenen Feindseligkeit stellt eine Szene im Restaurant dar, in der  sie beide vom Kellner nicht bedient und stattdessen nur von allen Seiten  angestarrt werden. Ein großer Nervenzusammenbruch Emmis und eine  Hochzeitsreise später scheint die Welt ein kleines Stück wieder in  Ordnung zu sein. Ihre Peiniger scheinen auf das Paar wieder zuzukommen –  doch eher aus eigennützigen Gründen. Und dann steht Ali noch vor einer  wichtigen Entscheidung, die über seine Zukunft mit Emmi entscheiden  wird.


Deutsche Alltagsrealität, durchzogen von Vorurteilen  gegenüber Migranten, aber auch ihrem mühevollen und langsamen Abbau –  dies wird im Rahmen des Abschlussprojekts „Fit für die Bühne. Fit für  die Zukunft II.“ dargestellt. Und von wem, wenn nicht von einer Gruppe  Arbeitsmigranten persönlich?


Eintritt frei

2 G+ mit Voranmeldung unter: info@multiculturalcity.eu


Mit Abby Cheng | Lukas Garnjost | Helmuth Höger | Felix Hürbe | Alex  Lee | Elena Louro | Gabriela Ortiz Castellanos | Veronica Santos Ruiz | Martha Isabel Rivas | Annette Stoll


Künstlerische Leitung: Monika Dobrowlanska



Aufführungsrechte: Verlag der Autoren GmbH & Co KG

Das Projekt  wird gefördert aus Mitteln des Europäischen  Sozialfonds und der Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und  Soziales im Rahmen der Bezirklichen Bündnisse für Wirtschaft und Arbeit im Rahmen des Projekts  "Fit für die Bühne. Fit für die Zukunft".

29. Jan. 2022

18:00

Price:

frei

2 G+ 

mit Voranmeldung unter: info@multiculturalcity.eu

Kleine Kunsthalle

Ohlauer Strasse 41 | 10999 Berlin

Kindly supported by

THBM_Logo_black.png