Photo ©

1/1

Photo ©

Stas Sumarokov

A Sound Has No Legs to Stand on | Los Ninjas - Matter of Blood

Jule Flierl | Rocio Marano | Lea Kieffer

Im Rahmen der Tanztage Berlin 2016

"A Sound Has No Legs to Stand on" - Inspiriert von diesem John Cage-Zitat installiert Jule Flierl auf der Bühne einen räumlichen Soundscore. Tanz und Musik kommen hier in der Stimme zusammen: Aller Klang geht von den Körpern der PerformerInnen aus, ihre Laute sind Ausdruck ihres physischen Zustands. Zu hören sind Drones, lange Töne in gleichbleibender Höhe, die die Stimmen zugleich präsent und geisterhaft unsichtbar werden lassen. Eine Performance als mise-en-condition: Die ZuschauerInnen sind eingeladen, sich selbst im Raum zu positionieren und ihre individuellen Hörerfahrungen zu gestalten.

 

Choreografie: Jule Flierl 

Performance: Sorour Darabi, Adaline Anobile, Arthur Eskenazi

Vincent Roussel, Jule Flierl 

Dramaturgische Beratung: Carl Gerber 

Licht: Thierry Cabrera, Bruno Freire 

Raumkonzept: Vera Buhß

 

 

"Los Ninjas - Matter of Blood" - Um die Figur des Ninja ranken sich zahlreiche Mythen, seine Pop-Version ist medial allgegenwärtig. Lea Kieffer (aka Sue Cide) und Rocio Marano (aka Cat Ninja) haben mit ihren Körpern als Waffen eine eigene Ninja-Praxis erfunden. Aus dem Paradox zwischen japanischer Tradition und modernen Ninja Turtles oder viralen Ninja-Katzen entsteht ein risikofreudiges Mashup von Ästhetiken. Eine Performance, die nach Tarantino schmeckt, in einen handfesten Kampf schlittert, sich in ein Videospiel auflöst und als Party endet.

 

Choreografie/Performance: Rocio Marano, Lea Kieffer

Performance/Bühne: Gaëtan Rusquet 

Kostüme: Lea Kieffer 

Dramaturgische Begleitung: Maja Zimmermann

13. Jan. 2016
19:30
Sophienstraße 18 | 10178 Berlin
Price:
Sophiensæle
Festsaal

Kindly supported by

THBM_Logo_black.png