2021

NAME HER. EINE SUCHE NACH DEN FRAUEN+
1/1

Photo ©

Lea Hopp

NAME HER. EINE SUCHE NACH DEN FRAUEN+

Marie Schleef | Anne Tismer | Jule Saworski

IM RAHMEN VON THEATERTREFFEN FESTIVAL VOM 13 - 24 MAI 2021 


»Wenn der Zeitpunkt gekommen ist, wird man an mich erinnern.«
Katherine Briçonnet (ca. 1494–1526), Bauleiterin des Château de Chenonceau, Loiretal

Name Her. Eine Suche nach den Frauen+
ist die archäologische Mission einer alternativen Geschichtsschreibung aus weiblicher* Sicht. Die Long Durational Performance bildet ein performatives Lexikon prägender Frauen* und rückt dabei jene in den Mittelpunkt, die bislang einen blinden Fleck der Historiografie darstellten, um sie alle beim Namen zu nennen: Weibliche* Comicfiguren, Künstlerinnen*,  Wissenschaftlerinnen*, Mütter*, Urgroßmütter*, Märtyrerinnen*,  Spioninnen*, Kriegerinnen*, Herrscherinnen*, Aktivistinnen* und Superheldinnen*. Name Her. sucht und findet sie – unabhängig vom sozialen oder kulturellen Hintergrund, von A bis Z, in Form hunderter Schicksale aus der Weltgeschichte.

Entstanden durch monumentale Recherchearbeit präsentieren Marie Schleef, Anne Tismer und Jule Saworski ein lebendiges Wissens-Triptychon aus YouTube-Schnipseln,  Gewinnspielen, Reenactments, getanzten mathematischen Formeln – und den Lücken derjenigen Quellen, die endgültig verschollen sind.

Name Her. Eine Suche nach den Frauen+ formt nach »Die Fahrt zum Leuchtturm« (nach Virginia Woolf) den zweiten Teil einer Trilogie, die weiblichen* Positionen in der Darstellenden Kunst eine größere Sichtbarkeit und Stimme verleiht. Der dritte und letzte Teil »Die Geschichte einer Stunde« (nach Kate Chopin) wird im Januar 2022 im Ballhaus Ost uraufgeführt.

Als Auftakt des Projekts fand am 20. September 2021 die Paneldiskussion Reclaim & Rewrite: Die Geschichte anders (weiblich*) erzählen mit Marie Schleef und weiteren Gästen statt und steht online zur Verfügung: hier


Dauer:

Teil A-Z:  7,5 Stunden mit 3 jeweils halbstündigen Pausen

Teile A-F, G-L, M-S, T-Z:  jeweils 90 Minuten
In deutscher Sprache

Konzept | Text | Inszenierung | Übertitel: Marie Schleef 

Performance | Text: Anne Tismer

Bühne | Video- und Bildinstallation | Kostüm: Jule Saworski 

Dramaturgie | Text | Übertitel: Laura Andreß 

Kommunikation | Netzwerk: Wiebke Jahns  

Video-Operator | Sounddesign | Inspizienz: Ruben Müller 

Künstlerische Mitarbeit: Michiko Günther 

Lichtdesign: Fabian Eichner


Eine Produktion von Marie Schleef in Kooperation mit dem Ballhaus Ost, den Münchner Kammerspielen und dem Kosmos Theater Wien. Gefördert durch den Hauptstadtkulturfonds und das Bezirksamt Pankow von Berlin, Amt für Weiterbildung und Kultur – Fachbereich Kunst und Kultur.

23. Mai 2021

LIVE-STREAM | 23 Mai 2021 | 18 Uhr

With kindly support of

THBM_Logo_black.png