Archiv

2019

Sturmhöhen
1/1

Photo ©

| Grafik: Theater Federspiel

Sturmhöhen

Theater Federspiel

Welchen Sinn hat mein Leben, wenn du die einzigen Menschen, die mich lieben, kaputt machst?” - “Welchen Sinn hat es, wenn ich es nicht tue?

 

Eine Seele, gefangen in zwei Körpern. 

 

Sturmhöhen ist keine Liebesgeschichte. Und doch ist es eine Geschichte über Liebe. Eine Liebe, die der Natur gleicht, die sie umgibt - roh, gnadenlos, destruktiv. Wer Cathy und Heathcliff zu nahe kommt, wird mit hinab gerissen in den Strudel ihrer Unberechenbarkeit. Sechs junge Menschen - isoliert, auf sich gestellt und ständig im Kampf gegeneinander und mit sich selbst. Was passiert, wenn Nähe zu Obsession wird? Sehnsucht zu Krankheit? Reue zu Wahn?

 

Theater Federspiel betrachtet den berühmten Roman von Emily Brontë aus psychoanalytischer Perspektive. Das Ensemble stellt sich den seelischen Konflikten der Figuren und erlebt in ihnen die dunkelsten Seiten der menschlichen Psyche.

 

Es spielen: Marcel Frank, Malika Kaiser, Niklas Marzinek, Armin Moallem, Jasmina Mosorovic, Eugenia Winckler

Text | Regie: Philine Köln

Künstlerische Unterstützung: Steffen Aicheler, Anita Brokmeier, Anna Clart, Christin Maaß, Mandy Speda

15. März 2019

PREMIERE

Theaterhaus Berlin Mitte

WERKSTATTBÜHNE 003

Wallstraße 32 - Haus C | 10179 Berlin

With kindly support of

THBM_Logo_black.png