Archiv

2019

Der große Kladderadatsch! | Es lebe die Revolution!
1/1

Photo ©

RATTEN 07

Der große Kladderadatsch! | Es lebe die Revolution!

RATTEN 07 | Sänger*innen des 'Chor von Unten'

"Der 100. Jahrestag der Revolution 1918/19 ist Anlass genug, um über Revolution im umfassenden Sinne nachzudenken. Wir sind die Erben dieser Revolution. Unsere Auseinandersetzung basiert auf den Geschehnissen der Novemberrevolution, ohne alle assoziierbar- bzw. vergleichbaren Vorgänge jeglicher Politik außer Acht zu lassen." 

 

Als Grundlage für die Auseinandersetzung dient das Stück von Daniel Anderson „Gedenkprogramm zur Novemberrevolution“ (1988). Eine Frage, die die RATTEN 07  im Arbeitsprozess begleitet hat: 

 

"Welchen Zusammenhang gibt es für uns zwischen Revolution und unserem heutigen Verständnis von parlamentarischer Demokratie?" 

 

Ziel der Aufführung ist ein lebendiger „Geschichtsunterricht“ in Form einer theatralen Intervention. Mit dieser  Intervention wollen die Akteure aktivieren und zu politischem Interesse anregen. Zu einem progressiven Geschichtsverständnis. Wir wollen das Verständnis wecken, dass „Revolution“ keine abstrakte Größe ist. Die Akteure, unsere theatralen Intervention im Museum sind die Darsteller*innen des Ensembles der RATTEN 07. Sie werden unterstützt vom 'Chor von Unten'. 

 

Mit:

Theater RATTEN 07:  

Ulli Beran, Billy V. Hauptmann, Heinz Kreitzen, Hermann M. Krönke, Jan Schwier, Lotta Unglaube

Chor von Unten: 

Isabella Krebs, Ulrike Kremer, Anders Kamp, Markus Siebenbrodt| 

 

Musikalische Leitung: Anders Kamp

Regie: Uta Kala

28. Juli 2019

Friedrichshain-Kreuzberg Museum

Adalbertstraße 95 a | 10999 Berlin

With kindly support of

THBM_Logo_black.png