2018

Return of a Goddess
1/1

Photo ©

Daniel Ulacia

Return of a Goddess

K.A.U.&Wdowik

Eine Göttin, zwei Statuen und ein doppelter Diebstahl: Vor über 200 Jahren brachte Alexander von Humboldt eine Statue der Gottheit Chicomecoatl von Mexico nach Berlin, wo sie Teil der ethnologischen Sammlung wurde. 2018 reisten K.A.U.&Wdowik mit einer Kopie der Statue zurück nach Mexiko, um auf den Spuren alter Erzählungen eine neue zu beginnen. Return of a Goddess ist zugleich filmischer Reisebericht und szenische Fantasie über den Umgang mit kolonialem Museumserbe.

 

K.A.U.&Wdowik ist der Zusammenschluss von Philipp Bergmann, Matthias Schönijahn, Thea Reifler (K.A.U.) und der polnischen Regisseurin Małgorzata Wdowik. K.A.U. trafen sich am Institut für Angewandte Theaterwissenschaft in Gießen. Seit 2014 nimmt Philipp Bergmann Teil am Mentoringprogramm des Performing Arts Programm (Mentorin Katja Sonnemann). Im Jahr 2015 erhielt er die Einsteigsförderung des Berliner Senats. Transit Monumental – Droga Niepodległości war die erste Arbeit, die K.A.U.&Wdowik gemeinsam realisierten.

 

Konzept, Umsetzung: Philipp Bergmann, Thea Reifler, Matthias Schönijahn, Małgorzata Wdowik

Tanz, Performance: Lea Kieffer, Rocio Marano

Kamera, Übersetzung: Daniel Ulacia

Produktionsleitung MX: Pia Siliceo Trueba | Produktionsleitung DE: Ilka Rümke

 


Eine Produktion von K.A.U.&Wdowik in Koproduktion mit SOPHIENSÆLE. Gefördert aus Mitteln des Hauptstadtkulturfonds mit Unterstützung von PACT Zollverein, Gessnerallee Zürich und Goethe Institut México. Medienpartner: taz.die tageszeitung

12. Oktober 2018

Sophiensæle

HOCHZEITSSAAL

Sophienstraße 18 | 10178 Berlin - Mitte

With kindly support of

THBM_Logo_black.png