Archiv

2018

 EIN BOOT IN DER KÜCHE
1/1

Photo ©

Theater ZENTRIFUGE

EIN BOOT IN DER KÜCHE

Theater ZENTRIFUGE

Inspiriert von den außergewöhnlichen Zeichnungen der süddeutschen Künstlerin Romane Holderried-Kaesdorf (1922 – 2007) verbindet die skizzenhafte Bilderfolge des Stücks „Ein Boot in der Küche“ groteske chorische Bewegungselemente, absurde Szenen und Textzeilen von Gertrude Stein, Ernst Jandl, Ror Wolf, Franz Kafka, Henri Michaux, Raimond Queneau u.a. Die eigenwilligen „Vor-Bilder“ handeln von provinziell verstrickten Männern und Frauen, Befreiungsphantasien und dem Ringen um weibliches Künstlertum in widrigen kleinstädtischen Lebensumständen. „Ein Boot in der Küche“ greift die Bildinhalte, die gleichermaßen alltäglich wie aberwitzig und bizarr erscheinen, auf der Bühne auf. Das Material des gewöhnlichen Lebens wird dabei neu sortiert. Eine eigene, wunderliche Welt entsteht, in der Figuren und Dinge gleichwertig miteinander in Verbindung treten. Der Reflex dieses absurden Theaters auf die Realitäten unserer modernen Welt ist möglich und beabsichtigt.

 

Es spielen:
Anke Leidig, Carolin Bock, Christiane Keppler, Dominik Kern, Elke Alles, Heinrich Tillmann, Jochen Uth, Jolanta Jarosinska, Karin Seifermann, Kenneth Philip Georg, Orlando Schiavone
Regie: Martha Freier, Thomas Laengerer
Regieassistenz / Bewegungsarbeit: Juliane Naegel
Kontrabass:  Carmelo Leotta
Bühne: André Putzmann

1. November 2018

Acud

Veteranenstrasse 21 | 10119 Berlin

With kindly support of

THBM_Logo_black.png