Archiv

2016

Five Dancers
1/1

Photo ©

Quelle: Once We Were Islands

Five Dancers

Once We Were Islands

Im Rahmen des PAF Berlin 2016

Five Dancers ist eine partizipative Performance-Installation für fünf Zuschauer. Das Material, mit dem gearbeitet wird, sind die Momente zwischen den Worten, zwischen einer Frage und einer Antwort, zwischen Wissen und Nichtwissen. Das verlangt uns ab, genauer hinzuschauen, nicht nur mit unseren Augen, sondern auch mit unserem Körper. Wir folgen einer Choreografie aus Gesten, Augenaufschlägen, aus Lächeln und Ausatmen. Wir befinden uns in einer Landschaft aus Licht und Tönen, die das Innere als Referenzpunkt setzt. Können wir uns fühlen wie die TänzerInnen, wenn wir uns wie sie bewegen? "Five Dancers" ist der Versuch herauszufinden, was entsteht, wenn wir uns auf die Leere fokussieren, wenn wir dem „Dazwischen“ einen Raum geben.

 

By: Once We Were Islands
Dancers: Alexander Carrillo, Zeina Hanna, Hiroki Mano, Enrico D. Wey
Light Design Collaboration: Jan Komárek
Supported by: 3AM, Studio Public in Private, divadlo na ducky


EINE PRODUKTION VON ONCE WE WERE ISLANDS

about...

Once We Were Islands

 

ist eine Kollaboration zwischen den beiden künstlerischen Leitern Chris GYLEE (Bühnen- und Kostümbildner, Performance-Macher) und Richard ASLAN (Autor, Dramaturg, Performance-Macher). Ihre Arbeit bedient sich der Performance, Choreografie und Installation, und gründet auf Erfahrungen des Zuschauer-Enactments und der Dokumentation, mit dem Ziel innovative künstlerische Formen zu schaffen. Ihre momentanen Untersuchungen umfassen: Migration, Hierarchien, Menschsein und Identität, Empathie, Prozesse des Wandels, Kategorien, Gender und Queerness. Partituren und das Entwerfen von Partituren sind ein Hauptfokus ihrer Arbeit.

27. Mai 2016

Ballhaus Ost

Pappelallee 15 | 10437 Berlin

With kindly support of

THBM_Logo_black.png