1/0

Photo ©

thbm

KEIN KRIEG IN EUROPA !

Die Theaterhäuser unterstützen die Stellungnahme des Aktionsbündnisses Darstellende Künste

Wir, die im Aktionsbündnis Darstellende Künste vertretenen Verbände und Organisationen, verurteilen Wladimir Putins Angriff auf die  Ukraine mit russischem Militär aufs Schärfste. Einen Krieg in Europa dürfen wir nicht hinnehmen. Wir setzen uns für freie und offene Gesellschaften ein. In unserer Arbeit sehen wir uns dem Erhalt des Friedens und der Demokratie verpflichtet und unterstützen alle Menschen in allen Ländern, die diese Ziele mit uns teilen.


Wir appellieren an die Entscheider*innen der Europäischen Union, die  europäischen Werte – Freiheit, Gleichheit, Demokratie,  Rechtsstaatlichkeit, Achtung der Menschenrechte und der Menschenwürde –  gegenüber der Aggression Russlands zu verteidigen.

Unsere  Gedanken sind bei den ukrainischen Künstler*innen und der gesamten  ukrainischen Bevölkerung. Ihnen gilt unsere Solidarität und unsere volle  Unterstützung.

Ebenso denken wir an die russischen  Künstler*innen, die trotz unabschätzbarem persönlichen Risiko ihre  Stimme erheben gegen den Krieg und für die oben genannten Europäischen  Werte.

So können Sie helfen
Wenn Sie die ukrainische Bevölkerung unterstützen wollen, bitten wir um Spenden an das Aktionsbündnis Katastrophenhilfe.

Wenn Sie Platz haben, um Geflüchtete aus der Ukraine aufzunehmen, können Sie sich bei Gastfreundschaft Ukraine registrieren.

Das Aktionsbündnis Darstellende Künste ist ein Zusammenschluss aus folgenden Verbänden: Allianz der Freien Künste, art but fair, Bund der Szenografen, Bundesverband Freie Darstellende Künste, BUZZ  – Bundesverband Zeitgenössischer Zirkus, Dachverband Tanz Deutschland, Deutscher Bühnenverein, Dramaturgische Gesellschaft, dramaturgie-netzwerk, ensemble-netzwerk, Freie Ensembles und Orchester in Deutschland e.V., GDBA, Inspizienten-Netzwerk e.V, Inthega – Interessengemeinschaft der Städte mit Theatergastspielen e. V., junges ensemble-netzwerk, Netzwerk Flausen+, Netzwerk Regie e.V., Pro Quote Bühne, Ständige Konferenz Schauspielausbildung (SKS) und dem theaterautor*innen-netzwerk